Samstag, 19. Dezember 2015

Trubel bei den Ensinks in Kalle

Und noch eine prima Idee: Die siebenjährige Lina Ensink aus Hoogstede  hat in ihrer Schule angeregt, Spielzeug für Flüchtlingskinder zu sammeln. Lina kennt selber Asylbewerber, die in die alte Kaller Schule direkt neben dem Haus ihrer Großeltern eingezogen sind. Oma und Opa kümmern sich als Paten um die mazedonische Familie. Mit der elfjährigen Sabina hat sich Lina sehr schnell angefreundet. Die Aktion kommt in der Grundschule sehr gut an. Insgesamt 80 Pakete und Tüten mit Spielzeug sind zusammengekommen. Heute sind die Geschenke im Haus von Hermina und Herbert Ensink an die Flüchtlingskinder übergeben worden. Am Dienstag steht die Geschichte auf der Kinderseite der Grafschafter Nachrichten.








Kommentare:

  1. Ganz wunderbare Aktion. Großen Respekt an die Süße. In dem alter so etwas zu auf die Beine zustellen. Da kann sich so mancher Erwachsener ein Beispiel nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich genauso, liebe(r) anonyme Kommentator(in).
      Noch eines freut mich übrigens: Seit dem 18.8. war dies der erste Kommentar auf diesem Blog. Ich finde, es dürfte hier ruhig etwas lebhafter kommuniziert werden.
      Beste Grüße
      Gerold Meppelink

      Löschen