Dienstag, 13. Juni 2017

Fußball-Nostalgie

Neulich, GN-Termin: Klassentreffen 50 Jahre nach Entlassung aus der Volksschule Emlichheim (sieh Blog vom 30.04.). Einer sagt: „Karl-Heinz Haarbach ist auch da.“ Ach, das muss jener Kalli sein, mit dem ich seit der D-Jugend, also vor fast 55 Jahren, beim SCU lange Fußball gespielt habe. Im Bild rechts ist er im roten Kreis zu sehen, links daneben Helfried Spiegel, der auf dem Bild unten in der D-Jugend-Mannschaft der Dritte von links ist.

 
 Kalli sieht noch gut aus, rank und schlank; klar, ein bisschen älter ist auch er geworden, die Haare sind ein wenig gewichen. Wir kommen gleich ins Gespräch, reden über alte, glorreiche Fußballzeiten. Über unseren Triumph, als wir beide aus der Jugend zu den Senioren kamen und gleich mit der Ersten in der Saison 1970/71 Bezirksklassenmeister wurden. Eine kleine Sensation, denn die Mannschaft war  gerade erst in die Bezirksklasse aufgestiegen. Wir machten also einen Durchmarsch, und wir fühlten uns wie die Helden von Emlichheim. Lange blieb Kalli nicht beim SCU. Beruflich hat es ihn nach Hagen (Teutoburger Wald) verschlagen. Dort lebt er noch heute. Kallis Schwester Anne gehörte übrigens zu den Pionierinnen des Damen-Fußballs in Deutschland. Als Spielerin, Spielertrainerin oder Trainerin war sie an elf deutschen Meistertiteln beteiligt, und sie war die erste Spielführerin einer deutschen Damenfußball-Nationalmannschaft. Laut Internet lebt sie heute am Lago Maggiore. Auch nicht schlecht.
Leider bleibt nicht viel Zeit zum Reden, das Programm des Klassentreffens muss weitergehen. Jedenfalls habe ich das Treffen zum Anlass genommen, einmal in alten Alben zu blättern und Mannschaftsfotos rauszukramen. Hier ist eine kleine Auswahl:

Die D-Jugend mit Betreuer Gerhard Schüürhuis: (Vielleicht erkennt ihr jemand. Einige sind noch heute in Emlichheim.)



Die A-Jugend, fotografiert auf dem Vorwärts-Platz. Oben, dritter von links, Günter Warsen, einer der besten Spieler, die  Emlichheim jemals hervorgebracht hat. Rechts Betreuer Otto Roths.


Die A-Jugend, ein Jahr später, mit Trainer Roland Haarbach (links):




Die Bezirksklassen-Meistermannschaft:




Großer Empfang nach dem Spiel, als der Titel geholt wurde.
Ich hoffe, ich kriege alle Namen richtig zusammen: Oben von links Betreuer Hans-Jürgen Schilmischkis (alle nannten ihn nur Deuser), Trainer Artur Knoop, Gerold Meppelink, Gerd Koopsingraven, Helmut Brandt, Klaus Kerperin, Paul Fengels, Jörn Egbers, Kalli Haarbach, Betreuer Heini Brünink, Schildträger Clemens (?) Kerperin, 
unten von links: Hermann Groene, Günter Kirchmeier, Franz Stroeve, Dieter "Barni" Kirchmeier, Manni Tallen, Georg Stroeve, Johnny Lübbers, Hermann Hütten




Zum Empfang ging es mit Cabriolets durch das Dorf. Wir waren so stolz:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen