Donnerstag, 5. November 2015

Hype auf den Vechtewiesen

Nun liegt es also hinter uns, das Konzert mit Rea Garvey, das die Emlichheimer sich mit unendlichem Fleiß „ervotet“ haben und so Städte wie Oldenburg oder Osnabrück hinter sich gelassen haben.
Mal wieder Eventathmosphäre auf den Vechtewiesen. Ein bisschen erinnerte mich die Stimmung an die Feiern zum 700-Jahre-Jubiläum vor vier Jahren. Der Hype war riesengroß gestern. Nur schade, dass nach 45 Minuten der Auftritt von Rea Garvey schon vorbei war. Ganz schön viel Aufwand für die kurze Zeit. Aber trotzdem schienen mir die Fans glücklich zu sein, einmal einen ihrer Stars live erleben zu können, und das kostenlos und vor Ort.
Da ich keine Akkreditierung hatte, habe ich wie alle anderen auch die Fotos aus der Enge des Zuschauerraums gemacht. War nicht so einfach, aber vielleicht auch gar nicht so schlecht, denn die offiziellen Fotografen durften nur bei den ersten beiden Liedern fotografieren, Songs bei denen Rea Garvey mehr oder weniger noch hinter „Gittern“ versteckt war. 
















Später waren die Jungs von der Feuerwehr so nett, mich auf ihr Löschfahrzeug klettern zu lassen. Eine prima Möglichkeit, Übersichtsaufnahmen zu machen:








Keine Kommentare:

Kommentar posten