Samstag, 23. September 2017

Im Goldenen Buch neben Rea Garvey

1977 führte die Gemeinde Emlichheim zum ersten Mal eine Sportlerehrung durch. Der Anlass: Die weibliche B- und C-Jugend hatten an den deutschen Volleyballmeisterschaften teilgenommen und dort einen fünften und sechsten Platz erreicht. Das war damals eine außerordentliche Leistung, die es zu würdigen galt. Dort in den Folgejahren kam es noch besser: Schon 1978 errang die Volleyballabteilung zwei deutsche Vizetitel. „Seitdem waren wir Dauergast bei den deutschen Meisterschaften und machten die Volleyballabteilung über die Grenzen der Grafschaft hinaus bekannt“, sagte Jöne Strenge, Bürgermeister der Gemeinde Emlichheim, die auch in diesem Jahr zu einer Sportlerehrung ins Haus Ringerbrüggen geladen hatte. Und wieder standen die Volleyballerinnen im Mittelpunkt. Seit einigen Jahren werden nicht mehr Medaillen an die Sportlerinnen verteilt, sondern sie tragen sich ins das Goldene Buch der Gemeinde ein und stehen damit an prominenter Stelle neben Rea Garvey, Jan Josef Liefers oder Axel Prahl. Einige Volleyballerinnen sind gar schon zwei- oder dreimal im Ehrenbuch der Gemeinde vertreten. Bürgermeister Strenge, selbst langjähriger Volleyballtrainer, stellte die Mannschaften vor, bevor die Spielerinnen ihren Namenszug in das Goldene Buch setzten. 

Die U 13 gewann die nordwestdeutsche Meisterschaft und errang damit den höchsten Titel, den es in dieser Altersklasse zu gewinnen gibt. 

 
Nina Herrmann, Svenja Jung, Anouk Wemmenhove und Anne Withaar. Trainer: Michael Lehmann, Betreuerinnen: Dietlinde Kuipers und Heike Hübert-van Münster

 
Die U 20 sicherte sich bei der deutschen Meisterschaft den fünften Platz und errang damit das beste Ergebnis in der höchsten Altersklasse seit Langem. Nur gegen den Dresdner SC gab es eine Niederlage. 

Ina Gosen, Mira Hesselink, Julia Koenders, Zoe Konjer, Sarah Kuipers, Dana Lichtendonk, Lisanne Masselink, Anna Meyerink, Jana Oudehinkel, Leandra Schoemaker, Pia Timmer und Lona Volkers. Ina Gosen und Dana Lichtendonk konnten an der Ehrung nicht teilnehmen, da sie sich mit einem Volleyball-Stipendium in den USA aufhalten. Trainer: Erik Heerkes, Co-Trainerin: Svenja Rötterink

Mit einer starken Leistung erkämpfte sich die U 18 die Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften. Sieben Spielerinnen dieser Mannschaft sind ebenfalls im U 20-Team dabei. Der Vizetitel ist um so höher zu bewerten, da „andere Mannschaften in Sportschulen zehn- bis zwölfmal pro Woche trainieren, während wir im Schnitt dreimal zusammenkommen“, erklärte Trainer Michael Lehmann. 

 
Lina Alsmeier, Malin Arens, Anna Börgeling, Rebecca Harms-Ensink, Chaine Konjer, Zoe Konjer, Lisanne Masselink, Anna Meyerink, Jana Oudehinkel, Leandra Schoemaker, Pia Timmer, Lona Volkers. Lina Alsmeier war nicht dabei, da sie im Volleyball-Internat in Münster ist. Trainer: Michael Lehmann, Betreuerin: Gerda Masselink, Physiotherapeutin: Heike Schiphouwer

Und zum Schluss noch mal alle Geehrten, gemeinsam mit Bürgermeister Jöne Strenge, Gemeindedirketorin Daniela Kösters und ihrem Vertreter Ansgar Duling. 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen