Sonntag, 21. Oktober 2018

Serielles Bauen: Ein neues, preisgekröntes Konzept

Nach einer zwischenzeitlichen Löschung und einigen Abstimmungen erscheint die Seite über das serielle Bauen jetzt noch einmal.
 Der Begriff sagt den meisten wahrscheinlich nichts. Was darunter zu verstehen ist, kann man in Emlichheim am Thüringer Weg beobachten. Es handelt sich um ein Projekt von Hermann Stegink und seinem Start-up-Unternehmen Solidbox, das seinen Sitz im münsterländischen Heek hat. Wohnmodule aus Smartbeton werden nahezu vollständig im Betonwerk vorgefertigt und vor Ort in extrem kurzer Bauzeit aufgestellt. Die Module zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz aus. Je nach Auftrag können sie für die unterschiedlichsten Nutzungen zusammengestellt werden. Mit diesem Konzept gehört Solidbox zu den neun Firmen, die einen bundesweiten Wettbewerb für serielles Bauen gewonnen haben.
In Emlichheim werden die Module in zwei Ebenen zu acht Wohneinheiten zusammengestellt.
Zunächst  tat sich noch wenig am Thüringer Weg. Nur die Fundamentblöcke waren schon vorhanden:



Dann rückten dann Autokran und Tieflader mit den Modulen an, und von nun an ging es Schlag auf Schlag. Die ersten elf Module waren am Abend abgestellt:








 Am nächsten Tag folgte die erste Etage:




   
Der Blick von der Emslandstraße nach Aufstellung der Module:


Auf dem Dach werden Solarmodule installiert:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen