Dienstag, 4. April 2017

Authentisches Artà

Artà liegt im Nordosten Mallorcas, also genau diametral entgegengesetzt zu unserer Wohnung. Aber trotzdem lohnt es sich, der 7500-Einwohner-Gemeinde einen Besuch abzustatten. Schon allein die Fahrt dorthin durch das Landesinnere ist ein Vergnügen. Artà ist trotz der zahlreichen Touristen noch recht authentisch geblieben. Kultur, Tradition und modernes Leben haben nebeneinander ihren Platz. Wir fahren mit dem Auto hoch zur Festungsanlage und wandern die zypressengesäumte Treppe hinunter zur Wallfahrtskirche Sant Salvador. Von beiden Bauwerken hat man einen herrlichen Rundumblick auf die Stadt und in die Landschaft. Weiter unten im Zentrum ist heute Markttag. Entlang der kleinen autofreien Flaniermeile im Stadtkern und in den kleinen Seitengassen sind zahlreiche Stände aufgebaut mit den Dingen, die es halt so gibt in einem touristisch orientierten Markt. Die Einheimischen treffen sich eher in der Markthalle, wo die Händler Obst, Gemüse und Lebensmittel anbieten.


























Keine Kommentare:

Kommentar posten